Filmempfehlung: »Killers of the Flower Moon« mit Leo DiCaprio

David Grann: Das Verbrechen. Die wahre Geschichte hinter der spektakulärsten Mordserie Amerikas, btb 2017

Filmempfehlung: »Killers of the Flower Moon« mit Leo DiCaprio. Der Streifen ist ein beeindruckender Western-Krimi, der auf wahren Ereignissen basiert und von einer Geschichte voller Liebe und Verrat erzählt. Als unter dem Land der Osage-Indianer Öl entdeckt wird und ihnen unvorstellbarer Reichtum bringt, geraten das Liebespaar Ernest Burkhart (gespielt von Leonardo DiCaprio) und Mollie Kyle (gespielt von Lily Gladstone) in einen brutalen Plan.

Filmempfehlung: »Killers of the Flower Moon« mit Leo DiCaprio

Das Apple Original von Martin Scorsese überzeugt mit beeindruckendem Cast +++ Filmempfehlung: »Killers of the Flower Moon« mit Leo DiCaprio

Unterstützt werden sie dabei von Robert de Niro und Jesse Plemons in weiteren Hauptrollen. Der preisgekrönte Regisseur Martin Scorsese führt Regie, während Eric Roth zusammen mit Martin Scorsese das Drehbuch nach dem Bestseller von David Grann geschrieben hat.


https://sucypretsch.de/2024/01/16/napoleon-schon-gesehen-die-franzosen-sind-jedenfalls-sauer/

Der Film “Killers of the Flower Moon” beruht auf einem Sachbuch des Autors David Grann über die Morde an den Osage-Indianern im Oklahoma der 1920er Jahre. Dabei wird nicht nur die brutale Mordserie untersucht, sondern auch Themen wie Gier, Reichtum, Verschwörungen sowie Rassismus behandelt – gleichzeitig gibt es Einblick in die Anfänge des FBI.

Wenn wir uns mit den schockierenden Fakten hinter dieser Geschichte auseinandersetzen, wie sie im Buch von Grann dargelegt sind, verstehen wir schnell warum Scorseses neuestes Werk als eines seiner Meisterwerke gilt. Zwei zentrale Figuren sowohl in Granns Buch als auch im Film sind Mollie und Ernest Burkhart ein Paar, das zur Zeit der Mordserie in Oklahoma lebte.

Während Mollie eine Osage-Frau war, gehörte Ernest zur weißen Bevölkerung. Unter den zahlreichen Opfern der Morde befand sich auch Mollies Schwester, deren mysteriöser Tod schließlich zum Mittelpunkt einer langjährigen Verschwörung wurde – bei der reiche Mitglieder des Osage-Stammes ermordet wurden.

Die Kritik: »Killers of the Flower Moon«

Es gibt Anzeichen dafür, dass Martin Scorsese mit Mollie eine zeitlose Symbolfigur des Kinos geschaffen hat, in der die Vergehen des weißen Mannes für immer angeklagt und aufgehoben sind. Obwohl der Regisseur laut DIE ZEIT seine beiden großen Lieblingsstars Leonardo DiCaprio als Ehemann Ernest und Robert De Niro als Onkel William eingesetzt hat, ist es nicht deren beeindruckendes Spiel von Schurkenfiguren, sondern die leidende Christusgestalt von Mollie, die alles überstrahlt und im Leiden moralisch triumphiert.

Noch nie zuvor hat Scorsese ein Verbrechen so sehr zum Kampf zwischen Himmel und Hölle zugespitzt wie hier, so DIE ZEIT weiter. Martin Scorsese möchte seine Zuschauer nicht mit einem beruhigenden Gefühl nach Hause gehen lassen. Lily Gladstones engelsgleicher Blick voller Kummer wird ihnen in Erinnerung bleiben.

Das Buch: David Grann, Das Verbrechen. Die wahre Geschichte hinter der spektakulärsten Mordserie Amerikas, btb 2017

Textquellen: AppleTV+, DIE ZEIT, Collider // Fotoquelle: AppleTV+


» ZUR Film-Kritik zu »Leif in Concert Vol.2«
» Rezension zu Dr. Mark Beneckes »Aus der Dunkelkammer des Bösen«
» »Leichen pflastern seinen Weg« – Rezension zu Adrian Langenscheids neuem Buch
» ZU »Booster für Podcasts & True Crime – Teil 1/2« und »Teil 2/2«
» ZU DEN KURZGESCHICHTEN
» KRIMI »Der Tod ist näher als du denkst«


BLEIB AUF DEM LAUFENDEN!

Werde automatisch über neue Beiträge und Projekte informiert.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.
Bei Eintragung Deiner E-Mail-Adresse erklärst Du Dich mit unseren
Datenschutzbestimmungen einverstanden.
Du kannst dich jederzeit wieder austragen!

Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert