Matthew Perry – Das sind seine Filme und Serien +++ Ketamin als Todesursache bekannt gegeben

Matthew Perry – Das sind seine Filme und Serien, Todesursache bekannt Bild von Shutterstock - Neu im Blog Sucy Pretsch Todesursache bekannt

Matthew Perry – Das sind seine Filme und Serien, Todesursache bekannt: Matthew Perry ist am 19. August 1969 in den USA geboren worden und 2023 überraschend gestorben. Er wurde nur 54 Jahre. Er ist am bekanntesten für seine Rolle als Chandler Bing in der Erfolgsserie “Friends”, die von 1994 bis 2004 lief. Aber er hat auch bei anderen Filmen und Serien mitgewirkt (zur Übersicht runter scrollen).

Der verstorbene Schauspieler hat laut dem Obduktionsbericht die Auswirkungen des Narkosemittels Ketamin nicht überlebt. Die zuständige Gerichtsmedizinbehörde von Los Angeles gab laut Deutschlandfunk bekannt, dass Perry zusätzlich zu den Folgen des Ketamins auch an Ertrinken, einer Herzerkrankung und Medikamenten zur Behandlung von Opioid-Abhängigkeit gelitten habe. Der Tod wurde als Unfall eingestuft. Ende Oktober wurde Perry leblos in seinem Whirlpool in Los Angeles gefunden.

Matthew Perry – Das sind seine Filme und Serien, Todesursache bekannt

Bevor er berühmt wurde, begann Perry seine Schauspielkarriere auf der Theaterbühne und hatte kleine Rollen in verschiedenen Fernsehserien. Jedoch feierte er seinen Durchbruch mit “Friends“, wo er mit seinem einzigartigen Humor und Charme Millionen von Fans auf der ganzen Welt begeisterte.

Matthew Perry – Das sind seine Filme und Serien, Todesursache bekannt Bild von Shutterstock - Neu im Blog Sucy Pretsch

Nach dem Ende von “Friends” blieb Perry weiterhin in der Film- und Fernsehbranche aktiv, denn er spielte auch in verschiedenen Filmen mit, aber der der ganz große Erfolg blieb dabei aus. Darunter “Fools Rush In”, “The Whole Nine Yards” und “17 Again” mit Zac Efron. Ansonsten war Perry neben seiner Schauspielkarriere auch als Produzent tätig und war an Projekten wie “Mr. Sunshine” und “Go On” beteiligt.

Matthew Perrys Filmografie – mehr als nur “Friends”

• 1979: 240-Robert (eine Folge)
• 1987–1988: Second Chance (21 Folgen)
• 1988: Dance ’Til Dawn (Fernsehfilm)
• 1988: Ein Engel auf Erden (Highway to Heaven, 2 Folgen)
• 1989: Unser lautes Heim (Growing Pains, 3 Folgen)
• 1990: Wer ist hier der Boss? (Who’s the Boss?, eine Folge)
• 1990: Die Patty-Duke-Story (Call Me Anna, Fernsehfilm)
• 1990: Sydney (13 Folgen)
• 1991: Beverly Hills, 90210 (Folge 1×19)
• 1993: Deadly Relations (Fernsehfilm)
• 1993: Home Free (13 Folgen)
• 1994: Tödliches Klassentreffen (Parallel Lives, Fernsehfilm)
• 1994–2004: Friends (234 Folgen)
• 1995: Nachtschicht mit John (The John Larroquette Show, eine Folge)
• 1995: Caroline in the City (Folge 1×06)

• 2001: Friends – The Stuff You’ve Never Seen (Fernsehfilm)
• 2002: Ally McBeal (2 Folgen)
• 2003: The West Wing – Im Zentrum der Macht (The West Wing, 3 Folgen)
• 2004: Scrubs – Die Anfänger (Scrubs, eine Folge, auch Regie)
• 2006: The Ron Clark Story (Fernsehfilm)
• 2006–2007: Studio 60 on the Sunset Strip (22 Folgen)
• 2011: Mr. Sunshine (13 Folgen)
• 2012–2013: Go On (22 Folgen)
• 2012–2013: Good Wife (The Good Wife, 4 Folgen)
• 2015–2017: Odd Couple (The Odd Couple, 38 Folgen)
• 2017: The Kennedys: After Camelot (Miniserie)
• 2017: The Good Fight (3 Folgen)
• 2021: Friends: The Reunion (Fernseh-Special)

Mike O’Donnell (Zac Efron) und Maggie (Michelle Trachtenberg) in “17 again” – auch hier wirkte Matthew Perry mit +++ Bild: RTL+ +++

Matthew Perrys Kinofilme – mit Zac Efron in “17 Again – Back to High School”

• 1988: Jimmy Reardon (One Night In The Life Of Jimmy Reardon)
• 1989: Hände weg von meiner Tochter (She’s Out Of Control)
• 1994: Kamikaze College (Getting In)
• 1997: Fools Rush In – Herz über Kopf (Fools Rush In)
• 1998: Fast Helden (Almost Heroes)
• 1999: Ein Date zu dritt (Three to Tango)

• 2000: Keine halben Sachen (The Whole Nine Yards)
• 2000: The Kid – Image ist alles (The Kid)
• 2002: Mann umständehalber abzugeben oder Scheidung ist süß (Serving Sara)
• 2004: Keine halben Sachen 2 – Jetzt erst recht! (The Whole Ten Yards)
• 2007: Nur die Liebe hilft (Numb)
• 2008: Birds of America
• 2009: 17 Again – Back to High School (17 Again)


BLEIB AUF DEM LAUFENDEN!

Werde automatisch über neue Beiträge und Projekte informiert.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.
Bei Eintragung Deiner E-Mail-Adresse erklärst Du Dich mit unseren
Datenschutzbestimmungen einverstanden.
Du kannst dich jederzeit wieder austragen!


Bildquellen: RTL+, Shutterstock / Textquelle: Deutschlandfunk, Wikipedia

» Jetzt lesen: »Den Frieden im Fokus« – Podcast-Empfehlungen zum Thema Frieden
» Zum Interview mit Fridays for Future Hamburg »Aus Klima-Streik wird Friedensdemo«
» ZUR Film-Kritik zu »Leif in Concert Vol.2«
» Rezension zu Dr. Mark Beneckes »Aus der Dunkelkammer des Bösen«
» »Leichen pflastern seinen Weg« – Rezension zu Adrian Langenscheids neuem Buch


Sende
Benutzer-Bewertung
5 (1 Stimme)

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert