Action in Berlin: »60 Minuten«

Filmempfehlung: neu auf Netflix: 60 Minuten Kritik

Action in Berlin: »60 Minuten«. Octavio, ein Martial-Arts-Kämpfer, muss innerhalb von 60 Minuten bei der Geburtstagsparty seiner kleinen Tochter erscheinen, da er sonst das Sorgerecht für immer verliert. Als er dafür einen wichtigen Kampf auslässt, wird er von einer Gruppe Krimineller gejagt und es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit quer durch die Stadt.

Action in Berlin: »60 Minuten«

“60 Minuten” ist kein gewöhnlicher Action-Thriller oder brutaler Gangsterfilm aus Deutschland. Hier stehen vor allem die beeindruckenden Kampfszenen im Mittelpunkt. Statt kurzer Schlägereien gibt es minutenlange, perfekt choreografierte Spektakel auf Hollywood-Niveau zu sehen. Vor allem die weibliche Hauptdarstellerin ist bemerkenswert.

60 Minutes. Emilio Sakraya as Octavio and Marie Mouroum as Cosima in the film 60 Minutes. Cr. Courtesy of Netflix © 2023

Die Schauspieler arbeiten hervorragend mit der Kamera zusammen und zeigen ihre Kampfkunst in voller Pracht. Ein Hauptgrund für die Qualität der Kampfszenen ist Emilio Sakrayas Erfahrung in Karate und Kung Fu. Aber auch in den emotionaleren Momenten überzeugt der deutsche Shooting-Star.


Filmempfehlung: »Killers of the Flower Moon« mit Leo DiCaprio – Jetzt lesen!


Die Kritik: »60 Minuten«

Die Netflix-Produktion setzt auf Familienstreitigkeiten, blutige Gesichter, sportliches Gerenne, rasante Verfolgungsjagden und Countdowns – allesamt Mittel, um das Publikum bei Laune zu halten. Doch obwohl der Ausgangspunkt vielversprechend ist, verliert die Geschichte schnell an Originalität und fällt in eine klischeehafte Dramaturgie ab. Warum die Ex nicht mal eine Stunde warten kann, ist etwas unverständlich und generiert daher nicht die nötige Dringlichkeit für die Hektik im Film. Immerhin rennt der Hauptdarsteller deshalb einmal quer durch die Stadt. Unwillkürlich musste ich öfter mal an “Lola rennt” denken…

Der Spannungsaufbau steht also über jeglicher Glaubwürdigkeit und erschwert so eine emotionale Bindung zu den Charakteren und ihren Konflikten. Actionfans werden definitiv begeistert sein, jedoch hätte man sich erzählerisch mehr trauen können. So bleibt es leider nur ein turbulentes Katz-und-Maus-Spiel.

Special Screening in Anwesenheit von 
Emilio Sakraya, Marie Mouroum und Dennis Mojen
in Berlin

Emilio Sakraya präsentierte seinen neuen Actionfilm “60 Minuten” vor einem begeisterten Publikum im Kino in der Kulturbrauerei in Berlin. Zusammen mit Marie Mouroum, Dennis Mojen, Florian Schmidtke, Paul Wollin, Morik Heydo und Aristo Luis feierte er den Filmabend gemeinsam mit den Fans und stand für Fotos und Autogramme zur Verfügung.

Cast and Crew at the Special Screening of 60 Minutes at Kino Kulturbrauerei in Berlin, January, 17 2024

Die Moderatorin Jenny Augusta führte durch den Abend. Unter den prominenten Gästen des besonderen Screenings waren unter anderem die Schauspieler Annabelle Mandeng und Ilyes Raoul sowie die Content Creator Lani Dinh, Barry Hammerschmidt, Elena Tieke, Maren Schiller, Mimi Kraus, Willy Whey Joana Link, Elena Carriere, Christian Eckerlin, Stephan Pütz, Kevin-Prince Boateng und Philipp Stehler.


» ZUR Film-Kritik zu »Leif in Concert Vol.2«
» Rezension zu Dr. Mark Beneckes »Aus der Dunkelkammer des Bösen«
» »Leichen pflastern seinen Weg« – Rezension zu Adrian Langenscheids neuem Buch
» ZU »Booster für Podcasts & True Crime – Teil 1/2« und »Teil 2/2«
» ZU DEN KURZGESCHICHTEN
» KRIMI »Der Tod ist näher als du denkst«


BLEIB AUF DEM LAUFENDEN!

Werde automatisch über neue Beiträge und Projekte informiert.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.
Bei Eintragung Deiner E-Mail-Adresse erklärst Du Dich mit unseren
Datenschutzbestimmungen einverstanden.
Du kannst dich jederzeit wieder austragen!

Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert