TV- & Streaming-Tipp: »Tatort« – so geht’s nach der Sommerpause weiter

Bild: WDR Tatort So gehts nach der Sommerpause 2023 weiter ARD Sucy Pretsch

+++ Erster »Tatort« im September kommt aus Ludwigshafen mit Star-Besetzung +++ Neue Fälle aus Münster, Köln, München, Stuttgart u.m. +++ TV-Tipp

TV- & Streaming-Tipp: »Tatort« – so geht’s nach der Sommerpause weiter: Das Warten hat bald ein Ende. Für eingefleischte Anhänger des Krimi-Klassikers ist die jährliche Sommerpause ein wahrer Albtraum. In dieser Zeit werden keine neuen Folgen ausgestrahlt, sondern lediglich altbewährte Episoden wiederholt. Doch die Durststrecke neigt sich dem Ende zu. Nur noch ein bisschen tapfer sein! In der Tat gibt es Grund zur Vorfreude, denn der erste neue »Tatort« ist einer mit Star-Besetzung – und weitere werden folgen.

Die Story: Die Kommissarinnen Lena Odenthal (wie immer brillant: Ulrike Folkerts) und Johanna Stern, gespielt von Lisa Bitter, sind mit dem rätselhaften Fall des vermissten Boris Wolter konfrontiert. Wolter, der als Filialleiter einer Bank arbeitet, hegte eine Leidenschaft für mittelalterliche Ritterspiele. Doch besteht ein Zusammenhang zwischen dieser Vorliebe und seinem plötzlichen Verschwinden?

TV- & Streaming-Tipp: »Tatort« – so geht’s nach der Sommerpause weiter

Laut ARD gehts so weiter: »Die Spur führt in den beschaulichen Pfälzer Weinort Deidesheim und zu einem atemberaubenden Fund, der nicht nur Johanna Stern in den Bann zieht: Bei den Münzen, die im Kofferraum des Vermissten gefunden werden, handelt es sich um jahrhundertealte, kostbare Goldstücke, offenbar aus der Zeit der Nibelungen. Was anfangs völlig unwahrscheinlich wirkt, wird – dank der Expertise von Albert Dürr, dem Direktor des Wormser Nibelungen-Museums – zur Gewissheit: Die Sage des von Hagen im Rhein versenkten mystischen Goldes wird zu neuem Leben erweckt.«

Die beiden Ermittlerinnen werden zu Jägerinnen nach dem verlorenen Schatz, spätestens als eine zweite Leiche, in deren Blut Spurensicherer Becker eine weitere Münze sicherstellt, auftaucht. Eine Münze aus dem Schatz der Nibelungen. Mystisch und mysteriös wird’s in Ludwigshafen. Eine Überraschung ist Heino Ferch, der die Rolle des Dr. Albert Dürr spielt.

Neben Ulrike Folkerts und Lisa Bitter stehen wie erwähnt Heino Ferch, Ulrike C. Tscharre, Hendrik Heutmann, Marie Bonnet und Pheline Roggan vor der Kamera von Michael Merkel. Gedreht hat der SWR bis Ende Oktober letzten Jahres in Deidesheim, Worms und im Raum Baden-Baden. Ulrike Folkerts ist übrigens die dienstälteste Kommissarin der »Tatort«-Reihe: Seit 1989 verkörpert sie ihre Rolle.

SÜDWESTRUNDFUNK Neuer Lena-Odenthal-Tatort „Gold“ TV Tipp von Sucy Pretsch so gehts nach der Sommerpause weiter
Während der Dreharbeiten zu »Gold«; Bild: SWR/BenoÎt Linder

Streaming- und Sendetermine: Jeden Sonntag zur Prime Time werden die brandneuen Episoden ausgestrahlt. Falls Du eine Folge verpasst haben solltest, gibt es die Möglichkeit, sie am Freitagabend ab 22:00 Uhr im Fernsehen oder im Stream sowie jederzeit in der Mediathek per App oder Web nachzuholen. »Gold« kommt am Sonntag, 3. September 2023 um 20:15 Uhr im Ersten. Eine nächtliche Wiederholung gibts am Dienstag, den 5. September 2023 um 00:30 Uhr.

Neue »Tatort«-Fälle aus Münster, Köln, München, Stuttgart

Vermutlich wieder mit Top-Quote wird der zweite Münster-»Tatort« des Jahres ausgestrahlt – voraussichtlich im Dezember. In diesem wird ein ehemaliger Mitschüler von Kommissar Thiel (Axel Prahl) das Opfer ungewöhnlicher Ereignisse. Detlev Buck übernimmt die Rolle des Mannes, der einst Hotte Koslowski hieß und nun als erfolgreicher Autor Stan Gold aus dem Dschungel zurückkehrt. Jan Josef Liefers darf natürlich auch nicht fehlen.

Im neuesten Kölner Fall mit dem Titel »Des anderen Last« müssen sich die beiden Ermittler Ballauf und Schenk (dargestellt von Klaus J. Behrendt und Dietmar Bär) einem Mordfall an einem Kurierfahrer stellen, der sich ausgerechnet in der hektischen Vorweihnachtszeit ereignet hat. Die Situation ist äußerst stressig und fordert den Ermittlern alles ab.

TV Tipp Tatort, So gehts nach der Sommerpause weiter von Sucy Pretsch, Magazin, SÜDWESTRUNDFUNK Tatort - Richy Müller und Felix Klare In Stuttgart ermitteln Richy Müller(li.) als Kriminalhauptkommissar Thorsten Lannert und Felix Klare (re.) als Kriminalhauptkommissar Sebastian Bootz. © SWR/Maor Waisburd, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter SWR-Sendung und bei Nennung "Bild: SWR/Maor Waisburd"
Richy Müller und Felix Klare In Stuttgart ermitteln Richy Müller (li.) als Kriminalhauptkommissar Thorsten Lannert und Felix Klare (re.) als Kriminalhauptkommissar Sebastian Bootz. Bild: SWR/Maor Waisburd

Auch München glänzt mit Star-Besetzung: Im dritten und letzten Fall gehts um ein Produktköniginnentreffen und viele Verdächtige. In der Rolle des aggressiven Bavaria-Bund-Präsidenten glänzt Wolfgang Fierek, genauso wie Veronica Ferres als Organisatorin des Königinnentags.

Im Stuttgarter Fall »Vergebung« gerät jemand in Verdacht, den die Kommissare gut kennen. Sie können sich nämlich nicht sicher sein, ob Gerichtsmediziner Vogt womöglich in den Tod eines alten Bekannten aus Jugendtagen auf seinem Obduktionstisch verwickelt ist.

Leicht sinkende Quoten für den »Tatort«

Jede Menge neuer Krimi-Stoff ist zusammen gekommen, um uns aus der Leere der Sommerpause zu holen. Es bleibt abzuwarten, ob es auch mit den schwächelnden Quoten weitergeht. Dieses Jahr wollen laut ARD nicht mehr so viele Menschen den »Tatort« sehen:

»Im Schnitt schauten 8,7 Millionen Menschen die Erstausstrahlungen, wie die ARD-Programmdirektion mitteilte. Damit sank die Reichweite im Vergleich zum selben Zeitraum im Vorjahr um mehr als eine halbe Million. Die Zuschauerzahl schwankte 2023 je nach Ermittlerteam stark: Während der Münsteraner Tatort Spitzenquoten erzielte, schnitten die Fälle aus Österreich und der Schweiz besonders schlecht ab. Auch die neue RBB-Ermittlerin Susanne Bonard, gespielt von Corinna Harfouch, startete unterdurchschnittlich.«

Jörg Schönenborn über Abschiede und Neuerungen

Jörg Schönenborn, ARD-Koordinator Fiktion, äußerte sich vor kurzem etwas kryptisch zur kommenden »Tatort«-Saison und der Zukunft der Reihe allgemein. Denn genaues lässt Schöneborn nicht raus*:

»Ich kann verraten, dass wir an neuen Ideen für Teams dran sind, auf die die Zuschauer gespannt sein können.” / “Wir haben einen regen Austausch zwischen den Kolleginnen und Kollegen, die am ‘Tatort’ arbeiten, was gut oder sehr gut ist und was man Neues ausprobieren könnte. Das bezieht sich auch auf Überlegungen, tolle, bisher weniger bekannte Schauspieler und Schauspielerinnen als neue Ermittler zu gewinnen, die man bisher nicht mit dem ‘Tatort’ verbindet.«

Es verlassen schon dieses Jahr und in der kommenden Zeit einige Darsteller den »Tatort« – hier ist der ARD-Koordinator ziemlich deutlich*:

»Leider wird es keine weiteren Mainzer ,Tatort’-Folgen mit Heike Makatsch als Ellen Berlinger geben. […] Auch mit Til Schweiger sind vorerst keine weiteren ,Tatort’-Filme geplant. Ende November 2023 feiern wir mit ‘Borowski und das unschuldige Kind von Wacken’ den 20. Geburtstag beim Kieler ‘Tatort’. Axel Milberg ist ein Ausnahmeschauspieler und hat die Rolle des Borowski geprägt. Auf eigenen Wunsch wird er aber nur noch bis 2025 im ‘Tatort’ zu sehen sein und wird sich dann verabschieden.«

*Quelle: presseportal.de “Exklusiv in TV DIGITAL: Jörg Schönenborn, ARD-Koordinator Fiktion, über “Überlegungen, tolle, bisher weniger bekannte Schauspieler als neue ‘Tatort’-Ermittler zu gewinnen”


NEWSLETTER
Falls Ihr keinen Beitrag mehr verpassen wollt, meldet Euch zum Newsletter an (rechte Spalte).


» Jetzt lesen: »Den Frieden im Fokus« – Podcast-Empfehlungen zum Thema Frieden
» Zum Interview mit Fridays for Future Hamburg »Aus Klima-Streik wird Friedensdemo«
» ZUR Film-Kritik zu »Leif in Concert Vol.2«
» Rezension zu Dr. Mark Beneckes »Aus der Dunkelkammer des Bösen«
» »Leichen pflastern seinen Weg« – Rezension zu Adrian Langenscheids neuem Buch

Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert