Wie »Monster« entstehen

Dr. Mark Benecke Melanie Schol

+++ Dr. Mark Benecke aka Dr. Made +++ 
BUCH-REZENSION ZU: »AUS DER DUNKELKAMMER DES BÖSEN« UND KURZINTERVIEW MIT DEM AUTOR 

»Dr. Made« ist ein ausgesprochener Fan der Wirbellosen und ein ziemlich umtriebiger Nicht-Arzt.
Der Kriminalbiologe, übrigens nicht zu verwechseln mit »Dr. Motte« (Techno-Ikone der 90er), schreibt, spricht, schult und untersucht in schwindelerregendem Tempo. 

Dr. Mark Benecke bezieht Stellung zu Themen wie Corona (»Viren für Anfänger«), Tierwohl (isst vegan) und Klimaschutz (kürzlich hatte seine filmische Hommage an Mutter Erde »Glass World« in Berlin Premiere).
Außerdem ist er politisch, denn er ist NWR-Landesvorsitzender von DIE PARTEI

Mit Bela B. setzte er sich ein für den Schutz von Bäumen und Insekten (natürlich) als es den Baumhäusern im Hambacher Forst an den Kragen ging. Mit Bela B. spielt er übrigens auch eine kleine Rolle im sehr amüsanten Film »Leif in Concert« (hierzu gibt’s in Kürze ’ne Film-Rezension). 

Foto Credits: (links & Mitte) Melanie Schol | (rechts) Vincent Grundke

Nebenher hat er noch Zeit für einen Podcast, Videos und lässt seine zahlreichen Fans auf Instagram an seinem bewegten und bewegenden Leben teilhaben. Man kann Fan-Artikel und gold-lackierte Totenmasken (originale Gips-Abdrucke seines Gesichts) kaufen, Autogrammkarten besitzt er indes keine. 

Man kann diesen Mann für morbide halten oder etwas entrückt in die Welt der Wissenschaft. Interessant ist er allemal. Und Interessantes bringt er zu Papier: z.B. Bücher. 

Womit wir beim Thema wären:

Dipl.-Biol. Dr. rer. medic., M.Sc., Ph.D. Mark Benecke, öhm – bleiben wir bei »Dr. Made«, kann eine sehr lange Liste akademischer Expertisen und umfangreiches Fachwissen vorweisen. Diese (Er-) Kenntnisse finden Eingang in seine ebenso lange Liste von Publikationen

Zum Thema True Crime empfehle ich sein Buch »Aus der Dunkelkammer des Bösen«. Darin entschlüsselt er mit Co-Autorin Lydia Benecke (die beiden waren mal verheiratet) »die Hintergründe spektakulärer Verbrechen«.

»Aus der Dunkelkammer des Bösen« bekommt fünf von fünf Sternchen

DR MARK BENECKE AUS DER DUNKELKAMMER DES BÖSEN

Das Buch beginnt mit einem Bericht über die aufsehenerregende Untersuchung von Adolf Hitlers Schädel und seiner Zähne (oder was davon übrig ist). Was man immer schon vermutete, erfährt in diesem Buch Gewissheit: Die Zusammenarbeit mit Geheim-Agenten des KGB (heute FSB) ist nicht einfach und trauen kann man ihnen auch nicht.

Auf diesen eindrucksvollen Anfang folgen True Crime-Geschichten und Interviews sowie Berichte über, von und mit Betroffenen und Tätern. Manchmal wünscht man sich beim schweißgebadeten Lesen, man hätte das Buch besser im Regal stehen lassen.

Berühmte Serienkiller wie Jack Unterweger werden psychisch geradezu »auseinandergenommen«. Man bekommt einen unheimlichen Blick auf die Hintergründe, die zu gravierenden Taten führen können. 

Das sog. »Inzest-Monster« Josef Fritzl und andere Böse seines Schlags werden betrachtet und verglichen.
Anhand von Checklisten kann man testen, ob man selbst ein Mensch mit z.B. dissozialer Persönlichkeitsstörung ist (wie einige im Buch beschriebene Täter). Um dann erleichtert festzustellen, dass man nicht genug Kriterien für eine derartige Diagnose erfüllt.  

»Lupenreine Psychopathen« wie Dr. H. H. Holmes – er brachte Frauen, Männer und Kinder um – lernt man, zu verstehen. Was mindestens genauso gruselig ist, wie die Taten selbst.
Man lernt Umstände kennen, in denen es um Spuren geht. Und um verpasste Chancen der Aufklärung.

Nur ein winziger Auszug der erhältlichen Bücher bei Amazon

Kurzinterview: 3 Fragen an Dr. Mark Benecke

Ich habe dem rastlosen Autor drei Fragen gestellt, die er mir rasend schnell beantwortet hat.

  1. Wenn man sich für Biologie interessiert, könnte man Bio-Lehrer an einer Gesamtschule werden. Wie bzw. warum kam’s denn zu Dipl.-Biol. Dr. rer. medic., M.Sc., Ph.D.?
    Weil mein Gehirn erst ab mittags normal arbeitet. Da ist die Schule leider schon fast vorbei. 😅

  2. Du bist immens vielseitig – was von z.B. Bücher schreiben, Vorträge halten, Podcasten, Experimentierkästen entwickeln, Präsident der »Transylvanian Society of Dracula« sein, macht Dir am meisten Spaß?
    Mit Sucys Blog zu plaudern ✨ [Ich komme darauf zurück, Mark 😉 – Anm. v. Sucy]

  3. Auf was freust Du Dich 2022?
    Kuchen, Zuhörer:innen, spannende Ideen von nachkommenden Forscher:innen, der große forensische Kongress in den USA, neu erwachende Insekten und Pflanzen.

Marks Lieblingsfarbe ist übrigens Schwarz. Ich hatte ja eher auf (Blut-) Rot getippt.

Ich nerve mittlerweile mein Umfeld mit meinem neuen Wissen um dissoziale Persönlichkeitsstörungen, Spurenkunde und den »reversen CSI-Effekt«. Dieses gefährliche Halbwissen muss ich unbedingt vertiefen. Ihr könnt Euch also auf weitere Berichte zu Büchern dieser Art gefasst machen.


+++ PODCAST-REZENSIONEN +++

True Crime lässt Euch nicht los? 
Da kann ich Abhilfe schaffen: Vor Kurzem entstand die neue Reihe »PODCAST-REZENSIONEN«. Los geht’s mit den besten und spannendsten Podcasts aus der Welt der echten, tatsächlichen und wahren Verbrechen.


» ZU »Booster für Podcasts & True Crime – Teil 1/2« und »Teil 2/2«
» ZU DEN KURZGESCHICHTEN
» KRIMI »Der Tod ist näher als du denkst«
» »Leichen pflastern seinen Weg« – Rezension zu Adrian Langenscheids neuem Buch


Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.