Gar nicht wie Hanni & Nanni

Podcast Black Box True Crime

+++ Rezension zum Psy-Crime Podcast »Black Box« +++ 3 Fragen an Maxi & Babsy +++

Hanni & Nanni erleben Abenteuer wie Kissenschlachten, Matratzenrennen oder sie befreien Pferde. Und auch wenn die Namen von Maxi & Babsy vom True Crime Podcast »Black Box« so ähnlich klingen wie die der bekannten Zwillinge, die Enid Blyton schuf, so sind sie doch ganz anders. Maxi & Babsy haben es zu tun mit Mord, Entführung, Amokläufen oder Totschlag.

Und das auf eine ganz besondere Weise. Sie bezeichnen »Black Box« als Psy-Crime Podcast. Die beiden beleuchten die Verbrechen psychisch kranker Täter vor dem Hintergrund der Erkrankungen. Sie berichten von Kriminalfällen und diskutieren fachkundig über den Hintergrund psychologisch motivierter Taten. So ähnlich wie im Buch »Aus der Dunkelkammer des Bösen« von Dr. Mark Benecke. ➡️ HIER geht’s zur Rezension dazu!

Ist »Black Box« eine Black Box?

»Black Box« mit Maxi & Babsy

Am ehesten kennt man eine Black Box aus Flugzeugen: ein bruch- und feuersicheres Gehäuse mit installiertem Flugdatenschreiber und Stimmrekorder, der Flugdaten bzw. Gespräche im Cockpit aufzeichnet. Eigentlich ist der korrekte Name hierfür Flugschreiber (außerdem ist er meist rot und nicht schwarz).

Black Box gibt’s auch in der Wirtschaftswissenschaft – dort heißt es, dass man zwar »die Bedingungen und die Resultate menschlicher Handlungen messen kann, aber an die dazwischenliegenden Vorgänge der Entscheidungsfindung nicht herankommt«.

Da wir hier jedoch Maxi & Babsy zuhören, geht es wohl um die Black Box aus der Psychologie. Ein psychologisches Modell, in dem sowohl die Eingabe als auch die Ausgabe bekannt sind, nicht aber die kognitiven Prozesse, die innerhalb ablaufen.

Im Podcast lernen wir mehr über diese kognitiven Prozesse und wie sie möglicherweise zu kriminellen Taten führen. Die beiden betonen, dass kein Verbrechen entschuldigt werden soll – aber vielleicht erklärt.

Sie sehen ein bisschen aus wie Hanni & Nanni, sind es aber nicht.

Wieviele Sternchen gibt’s für »Black Box«?

Dieser Psy-Crime Podcast ist so etwas wie ein Geheimtipp. Er ist eine Bereicherung in der True Crime-Landschaft die speziell ist. Speziell interessant und speziell tiefgründig.

Manchmal ist es schwer zu ertragen, wenn man auf der einen Seite ein abgrundtief schreckliches Verbrechen hört und man auf der anderen Seite beginnt, den Täter zu verstehen. Dann wieder ist es für eine Zivilgesellschaft wichtig und richtig, die Hintergründe aufzudecken.

»Black Box« bekommt vier von fünf Sternchen. Einen kleinen Stern Abzug gibt es, da man manchmal das Gefühl bekommt, die Podcasterinnen verlieren sich in der psychologischen Diskussion. Andererseits macht es unheimlich Spaß, den Profis bei der Arbeit zuzuhören. 😉

Drei Fragen an Maxi & Babsy

Ich freue mich immer besonders auf den Input der Podcaster/innen – hier Antworten auf meine Fragen von Maxi & Babsy:

  1. Wer sind Maxi & Babsy? Seid Ihr Profi-Psychologinnen? 
    Wir haben beide Psychologie studiert und uns während des Bachelor-Studiums kennengelernt.
    Wir haben die Begeisterung für die forensische Psychologie von Anfang an geteilt. Noch während des Studiums hatte Babsy dann die Möglichkeit, ein Startup im Bereich Neurorehabilitation zu gründen. Da sich diese Chance nur zu diesem Zeitpunkt ergeben hat, hat sie sich dann entschieden, dieses Startup zu gründen und den Master in Rechtspsychologie zu verschieben. In ihrem Startup entwickelt sie gemeinsam mit ihrem Team eine neue Reha-Methode für Menschen mit neurologischen Erkrankungen. Dafür kombinieren sie Neurowissenschaften, Gamification und Virtuelle Realität.

    Maxi hat ihr Masterstudium in Rechtspsychologie absolviert und arbeitet seit ihrem Abschluss als Psychologin im Maßregelvollzug. 

  2. Wie seid Ihr zum Podcasten gekommen?
    Wir sind beide schon lange sehr fasziniert von der Psyche des Menschen, weswegen wir uns auch dem Psychologiestudium zugewandt haben.
    Während des Studiums haben wir bemerkt, dass wir ebenso beide ein immenses Interesse an den psychischen Vorgängen von Straftätern haben – und sprachen nahezu jedes mal, wenn wir uns sahen, über unterschiedliche Täter, Straftaten oder Erkrankungen, die im Rechtspsychologiekurs besprochen wurden.  
    Außer uns gab es in unserem Umkreis nicht wirklich viele Menschen, die ebenso wie wir stundenlang über dieses Thema sprechen konnten. Da wir aber wirklich gerne stundenlang darüber sprechen wollten, dachten wir uns, wir machen einen Podcast daraus!
    Begonnen haben wir in Babsys Wohnzimmer mit Schaummatten, die wir rund um unser einzelnes Mikrofon aufgebaut haben und unseren Laptops vor uns. Mittlerweile sitzen wir jede Woche in einem Tonstudio und nehmen dort sehr viel entspannter auf. 

  3. Glaubt Ihr, dass jeder Mensch zum Mörder werden kann? 
    Wir glauben, dass grundsätzlich in jedem Menschen das Potential zu Gewalt steckt. Gewalt gehört im Grunde in der Natur dazu.
    Es liegt allerdings in unseren Erfahrungen, unserer Sozialisation, unserer Gesundheit und noch vielen weiteren Faktoren, wie sehr wir dieses Potential ausleben und entfalten. Ganz oft sagen wir: Täter werden nicht geboren, sie werden gemacht. Ein Mensch wird durch das, was er erfährt und wie er diese Erfahrungen wahrnimmt und interpretiert, zu dem, was er ist. Und wenn diese Erfahrungen und Wahrnehmungen dysfunktional sind, kann Gewalt zu einer ihm passend erscheinenden Bewältigungsstrategie werden.
    Ganz zu schweigen natürlich von Menschen, die aufgrund von psychischen Erkrankungen zu Tätern werden. Das kann natürlich jedem von uns passieren.
    So, wie wir körperlich erkranken können, können wir auch psychisch erkranken – und das kann in den schlimmsten Fällen dazu führen, dass der oder die Betroffene zum Täter wird.
    Am Ende ist es eben ein – wie wir so oft im Podcast sagen – multifaktorielles Geschehen. Ein Zusammenspiel aus Anlage und Umwelt. 

Vielen Dank an die tiefgründigen Podcasterinnen verbunden mit dem Wunsch, noch viel mehr von ihnen zu hören!
Schaut mal auf der Instagram-Seite von »Black Box« vorbei, da findet Ihr Bilder zu den Folgen und von den Mädels:


Kennt Ihr schon meine Buch-Rezension zum neuen True Crime-Kassenschlager »True Crime Deutschland 3« von Adrian Langenscheid? ➡️ Hier entlang!
Auch mit Kriminalbiologen Dr. Mark Benecke aka »Dr. Made« konnte ich ein kurzes Autoren-Interview führen.


» ZU »Booster für Podcasts & True Crime – Teil 1/2« und »Teil 2/2«
» ZU DEN KURZGESCHICHTEN
» KRIMI »Der Tod ist näher als du denkst«
» Rezension zu Dr. Mark Beneckes »Aus der Dunkelkammer des Bösen«
» »Leichen pflastern seinen Weg« – Rezension zu Adrian Langenscheids neuem Buch


Sende
Benutzer-Bewertung
5 (1 Stimme)

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.